NABU-Kleestadt/Klein-Umstadt/Richen erhlt den Umweltpreis

Im Oktober 2013 erhielt der NABU Kleestadt/Klein-Umstadt den Umweltschutzpreis des Landkreises Darmstadt-Dieburg fr sein herausragendes Engagement. Etwa 20 aktive Mitglieder setzen sich in etwa 2500 bis 2700 Arbeitsstunden jedes Jahr ehrenamtlich fr die Errichtung und den Erhalt vielseitiger Rckzugsrume fr Tiere und Pflanzen ein.
Hierzu gehren inzwischen mindestens 24 groe und kleine Teiche mit naturgemen Teichumgebungen. Die neuesten sind die Preussagteiche und der Lacheteich, der nun noch um drei kleine zustzliche Teiche erweitert wurde.
Die Teiche auf der Preussagwiese, die im Jahr 2010 ausgebaggert wurden, haben inzwischen eine erstaunliche Artenvielfalt mit verschiedenen Froscharten, Ringelnattern, Molchen, Libellenarten und vielen Vogelarten entwickelt. Hierunter befinden sich zeitweise auch seltene Vogelarten wie die Bekassine (Vogel des Jahres 2013), der Eisvogel und seltene Entenarten.
Zu den jhrlich wiederkehrenden Aufgaben fr die Aktiven gehren unter anderem die Reinigung und Betreuung von etwa 1300 Nistksten, zu denen auch Schleiereulen-, Fledermaus-, Insekten- und zwei Waldkauzksten gehren, ebenso wie die umfassende Pflege der Streuobstwiesen, die Reinigung der Steinkauzrhren und die Beringung von Steinkuzen und anderen Greifvgeln, die Suche nach Greifvogelhorsten, das Suchen und Abstecken von Kiebitznestern und die Rcksprache hierzu mit den Landwirten, mit der Bitte, dass sie diese Nistpltze nicht bearbeiten, was fr diese Landwirte ein Verzicht auf einen Teil ihres Ertrages bedeutet.
Zu den Aufgaben gehren ebenfalls die jhrlichen ffentlichen Veranstaltungen, wie die Wildkruterwanderung, die Vogelstimmenwanderungen, Kelterfest, Fledermausexkursionen und Beteiligung am Dorffest. In Jahr 2014 wurde erstmalig eine Pilzexkursion angeboten.
Ein wichtiger Bereich in unserer NABU-Ortsgruppe ist auch die Kindergruppe geworden, die 2010 gegrdet wurde und inzwischen aus ca. 24 Kinder im Alter von 8-12 Jahren besteht.

Umweltschutzpreis












Die aktiven Mitglieder der Ortsgruppe freuten sich ber die Anerkennung ihrer Arbeit und nehmen dies als Ansporn, auch in Zukunft viele ehrenamtliche Arbeitsstunden in der Natur zu verbringen.